Mittwoch, 18. November 2020

Wiedereröffnung der K6178 durch das Wasserburger Tal nach Sanierungsphase

Wiedereröffnung der K6178 durch das Wasserburger Tal nach Sanierungsphase


LANDKREIS KONSTANZ – Am 20. November 2020 wird nach aufwendigen Sanierungsarbeiten die K6178 im Wasserburger Tal
wieder für den Verkehr freigegeben. Die Freigabe erfolgt genau ein Jahr nach Sanierung der angrenzenden K6177 in Richtung Bittelbrunn, welche ebenfalls im sogenannten Fräsrecyclingverfahren hergestellt wurde. In diesem Bauverfahren wird der anstehende Untergrund samt teerhaltigem Material, welches sonst aufwendig und teuer entsorgt werden müsste, vor Ort durchgemischt, mit Wasser und Zement stabilisiert und anschließend mit zwei Asphaltschichten überzogen. Ebenso wurden sämtliche Entwässerungseinrichtungen inklusive Leitungen neu hergestellt. Die Fahrbahnbreite beträgt für den circa vier Kilometer langen Abschnitt weiterhin 4,50 Meter, die anspruchsvolle Kurvenführung hat sich nicht geändert. Aufgrund aktueller Sicherheitsvorschriften werden in Teilbereichen noch Schutzplanken angebracht. Bis zu diesem Zeitpunkt besteht eine Geschwindigkeitsbeschränkung auf 50 Kilometer pro Stunde. Die Sanierung war unabwendbar, da durch den maroden Bestand
regelmäßig Sperrungen notwendig wurden, vor allem in Hitzephasen, weil der Asphalt zu weich und klebrig wurde. „Durch die wirtschaftliche Sanierung wurde die Problemstrecke für Jahrzehnte in einen sehr guten Zustand gebracht. Wir sind froh, mit diesem kostengünstigen Verfahren eine langfristige Lösung gefunden zu haben“, so Landrat Zeno Danner.
Der Gemeinde Eigeltingen war die Strecke ein besonderes Anliegen: „Die Gemeinde Eigeltingen ist dankbar und glücklich, dass diese wichtige Kreiserschließungsstraße für den Ziel- und Quellverkehr nach Honstetten kompetent saniert wurde“, so Bürgermeister Alois Fritschi. Auch für Bürgermeister Johannes Moser war die Maßnahme wichtig: „Auf die
Sanierung eine der schlechtesten Kreisstraßen haben die Menschen lange warten müssen. Umso größer ist die Freude, jetzt wieder schlaglochfrei und sicher die wichtige Verbindungstraße befahren zu können. Jetzt fehlt nur noch ein kurzes letztes Reststück der K 6177 von Bittelbrunn in Richtung Honstetten und Schenkenberg, das 2022
fertiggestellt wird.“
Für die K6178 war eine Bauzeit von zwei Monaten vorgesehen, aufgrund Schwierigkeiten im Baugrund gab es eine Verzögerung von etwa sechs Wochen. Die Ausschreibung wurde circa 25 Prozent günstiger als erwartet, die reinen Baukosten konnten somit auf rund eine Million Euro begrenzt werden.

Weitere Veranstaltungen
Finden Sie weitere Veranstaltungen im Hegau und am westlichen Bodensee.
Zu den Veranstaltungen