Sterbefall / Sterbeurkunde


Ihre Ansprechpartner

Sabine Federer
Standesbeamtin / Leiterin Bürgeramt

Zuständiges Amt

Öffnungszeiten

Montag: 8.00 - 12.00 und 13.30 - 15.30 Uhr
Dienstag: 8.00 - 12.00 Uhr
Mittwoch: 13.30 - 18.00 Uhr
Donnerstag: 8.00 - 12.00 und 13.30 - 15.30 Uhr
Freitag: 8.00 - 13.00 Uhr

Ist ein Angehöriger von Ihnen in Eigeltingen verstorben, so können Sie beim Standesamt Eigeltingen eine Sterbeurkunde bzw. eine beglaubigte Abschrift aus dem Sterberegister erhalten. Bitte bringen Sie hierzu Ihren Ausweis mit. Gebühr pro Urkunde: 12,00 €.

 

Was tun bei einem Sterbefall?

Wenn ein Angehöriger stirbt, sind die Hinterbliebenen durch den Verlust oft in einer Überforderungssituation. Hinzu kommen diverse Aufgaben, die bei einem Todesfall anstehen.

Mit dieser Übersicht möchten wir Ihnen eine Hilfestellung und eine Übersicht über die wichtigsten Schritte geben:

 

  • Ist der Angehörige in der Wohnung verstorben, müssen Sie einen Arzt rufen. Dieser stellt dann nach der Untersuchung die Todesbescheinigung aus
  • Hat der Verstorbene Verfügungen (Bestattungsverfügung, Vorsorgeverfügung, Organspendeausweis) hinterlassen?
  • Beauftragen Sie ein Bestattungsunternehmen
  • Der Tod muss spätestens am dritten des auf den Tod folgenden Werktages beim Standesamt angezeigt werden. Dies erledigt im Regelfall das Bestattungsunternehmen
  • Das Standesamt benötigt für die Sterbeurkunde die Geburtsurkunde, ein Ausweisdokument, bei Verheirateten die Eheurkunde und ggf. die Sterbeurkunde des bereits verstorbenen Ehegatten
  • Ziehen Sie einen Pfarrer/eine Pfarrerin hinzu, wenn es eine kirchliche Trauerfeier geben soll
  • Bestimmen Sie dann den Termin und die Gestaltung der Trauerfeier
  • Neben Angehörigen ist evtl. auch der Arbeitgeber zu informieren
  • Teilen Sie den Sterbefall den Versicherungen (Kranken-, Lebens- und Unfallversicherung) mit
  • Klären Sie ggf. mit der Krankenkasse den Versicherungsschutz für Witwen/Witwer und Waisen
  • Prüfen Sie, ob Zeitungen, Versicherungen, Telefon, Rundfunk, Fernsehen, Gas abbestellt werden müssen
  • müssen Daueraufträge oder Abbuchungen geändert oder gestoppt werden.
  • Hatte der Verstorbene ein notarielles Testament hinterlegt, so ist beim Amtsgericht ein Termin zur Testamentseröffnung zu vereinbaren. Klären Sie ansonsten, ob ein Erbschein benötigt wird. Das Standesamt schreibt die Hinterbliebenen bezüglich Nachlass an.
  • Der hinterbliebene Ehegatte kann auf dem Rathaus Witwenrente/Witwerrente beantragen. Bitte vereinbaren Sie einen Termin zur Rentenantragstellung.

Für Fragen zum Thema Friedhof, Renten und Nachlass steht Ihnen Frau Federer unter 07774-932217 sehr gerne zur Verfügung.

Das könnte Sie interessieren

Detaillierte Verfahrensbeschreibungen und -abläufe sowie rechtliche Hinweise zum Thema Sterbefall / Sterbeurkunde finden Sie auch im Verwaltungsportal Service BW. Folgende Ausführungen könnten für Sie von Interesse sein: